Nie wieder Krieg – jedenfalls nicht gleich …

Zu einem Erinnerungs-Gottesdienst „101 Jahre 1. Welt­krieg – 80 Jahre Beginn 2. Welt­krieg“ unter dem Motto „Nie wie­der Krieg – jeden­falls nicht gleich …“ (Gün­ther Kunert) hatte die Kreis­gruppe Bonn für den 23. Novem­ber 2019 in die Tho­mas­ka­pelle in Bad Godes­berg ein­ge­la­den. Der Got­tes­dienst stand unter dem Zei­chen des Erin­nerns an die Schre­cken der Welt­kriege und der Hoff­nung für die Zukunft. Gedichte (Vor­trag: Julia Roepke) u.a. von Ernst Jandl (Laut­ge­dicht „scht­zngrmm“) und Kurt Tucholsky (Drei Minu­ten Gehör), ein immer wie­der anrüh­ren­der, von der Stimme der Orgel (Annette Fer­ber) umspiel­ter und getra­ge­ner Klang  einer kraft­vol­len Vio­line (Joanna Her­mann) sowie eine Lesung aus dem 5. Buch Mose (Deu­te­ro­no­mium 20, 1–8) mit zwei kla­ren und erhel­len­den Pre­dig­ten von Pfar­rer Dr. Jochen Flebbe u.a. zu die­ser Text­stelle aus dem Alten Tes­ta­ment und über die Bedeu­tung des Erin­nerns für die Gegen­wart brach­ten die Schre­cken der Kriege und die Hoff­nung für die Zukunft ein­drucks­voll zu Gehör. Der Erinnerungs-Gottesdienst hätte mehr Besu­cher ver­dient als – trotz mehr­fa­cher Ankün­di­gung in der Presse – gekom­men sind.
Text und Foto: Dr. Ingolf Au

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>