Tag der Heimat 2019 und Ostdeutscher Markt in Bonn

„Men­schen­rechte und Ver­stän­di­gung – Für Frie­den in Europa“ lau­tete das Motto, unter dem der Kreis­ver­band Bonn e.V. des Bun­des der Ver­trie­be­nen (BdV) in die­sem Jahr den Tag der Hei­mat mit sei­nem tra­di­tio­nell aus drei Ver­an­stal­tun­gen beste­hen­den Pro­gramm fei­erte. Den Auf­takt bil­dete der Emp­fang am 12. Sep­tem­ber 2019 im Haus an der Redoute in Bonn-Bad Godes­berg. Die Fest­rede hielt der Bun­des­vor­sit­zende der Lands­mann­schaft Schle­sien und zugleich Vor­sit­zende des BdV-Kreisverbandes Bonn Ste­phan Rau­hut. Außer­dem berich­tete die Schau­spie­le­rin Mari­etta Lissay-Erdös über ihr Leben in Sie­ben­bür­gen. Eine Foto­aus­stel­lung des Foto­gra­phen Michael Wen­zel über „Bon­ner Bot­schaf­ten“, in die der Künst­ler mit Erin­ne­run­gen an die Zeit Bonns als Bun­des­haupt­stadt ein­führte, ergänzte die Ver­an­stal­tung. Am 14. Sep­tem­ber 2019, am  Vor­abend des Ost­deut­schen Markt­tags, folgte ein öku­me­ni­scher Got­tes­dienst in der Krypta der Evan­ge­li­schen Kreuz­kir­che in Bonn. Den Höhe­punkt der Ver­an­stal­tun­gen bil­dete schließ­lich am 15. Sep­tem­ber 2019 der Ost­deut­sche Markt­tag auf dem Bon­ner Marktplatz.

Ein­lei­tend mode­rierte Ste­phan Rau­hut den Ein­zug der Fah­nen der im Bon­ner BdV ver­tre­te­nen lands­mann­schaft­li­chen Grup­pen auf die Bühne vor dem schmuck­vol­len alten Rat­haus. Der Beauf­tragte der Lan­des­re­gie­rung NRW für die Belange von deut­schen Hei­mat­ver­trie­be­nen, Aus­sied­lern und Spät­aus­sied­lern Heiko Hen­driks eröff­nete den Ost­deut­schen Markt­tag anschlie­ßend mit einer tem­pe­ra­ment­vol­len Rede. Er betonte u.a., wie wich­tig es ist, das Wis­sen über Flucht und Ver­trei­bung wach­zu­hal­ten und wei­ter­zu­ge­ben. Den gan­zen Tag über gab es Dar­bie­tun­gen der „Brü­cken­ber­ger Trach­ten­gruppe“ aus Bonn, der Volks­tanz­gruppe „Der Fröh­li­che Kreis“ aus Bergisch-Gladbach“, der Tanz­gruppe der Sie­ben­bür­ger Sach­sen aus Wup­per­tal, des Ensem­bles „Rus­si­sche Seele“ der Lands­mann­schaft der Deut­schen aus Russ­land und der Blas­ka­pelle „Die Eger­län­der vom Rhein“ aus Urfeld (Wes­se­ling). Wäh­rend­des­sen konn­ten die zahl­rei­chen Besu­cher nach Her­zens­lust – wie im Pro­gramm ange­kün­digt —  schle­si­schen Kuchen und sie­ben­bür­gi­sche, ost­preu­ßi­sche, pom­mer­sche, bal­ti­sche und russ­land­deut­sche Spe­zia­li­tä­ten ent­de­cken und genie­ßen. Bei schö­nem, son­ni­gem Herbst­wet­ter war es dann auf ein­mal spä­ter Nach­mit­tag. Die Vor­sit­zen­den der betei­lig­ten lands­mann­schaft­li­chen Grup­pen ver­sam­mel­ten sich auf der Bühne und beschlos­sen den Tag der Hei­mat unter tat­kräf­ti­ger Anlei­tung von Ste­phan Rau­hut jeweils mit dem Lied ihrer Hei­mat. (Dr. Ingolf Au)

Fotos: Dr. Ingolf Au und Michael Fer­ber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>