Höhepunkt des Sommers – 41. Sommerfest gefeiert

24.08.2015 | Gefei­ert wurde am Sams­tag im Bad Godes­ber­ger Stadt­park beim tra­di­tio­nel­len, dem 41. Som­mer­fest. Es war natür­lich schon mal ein herr­lich son­ni­ger Tag, an dem die dies­mal fast 70 betei­lig­ten Ver­eine und Orga­ni­sa­tio­nen keine ban­gen Bli­cke zum Him­mel schi­cken muss­ten, wie es im letz­ten Jahr der Fall war, in dem das Fest fast im Was­ser ver­sank. An allen Stän­den herrschte ein bun­tes Trei­ben und auf den gemüt­li­chen Bän­ken wur­den oft auch ernste Gesprächs­the­men ausgetauscht.

Schon aus der Ferne war an den Ban­ner­fah­nen „Schle­sien“ und „Ober­schle­sien“ zwi­schen den Tischen des Godes­ber­ger Schach­clubs und des Tür­ki­schen Frau­en­ver­eins der Stand  der Bon­ner Kreis­gruppe der Lands­mann­schaft Schle­sien zu erken­nen. Hier brut­zelte Alfred Dama­schek leckere Kra­kauer, die er neben der für Ober­schle­sier bekann­ten Kraut­speise „Bigos“ ser­vierte. Viele Nicht­ken­ner die­ser Spe­zia­li­tät pro­bier­ten und waren begeis­tert. Andere wie­der lang­ten beim „Schläs­chen Strä­sel­ku­cha“ und der „Moh­babe“ zu. Dane­ben wur­den Schrif­ten über die Hei­mat, dabei auch der Spiegel-Bestseller „Herbst­blond“ – die Auto­bio­gra­phie von Tho­mas Gott­schalk, ange­bo­ten. „Ja, wir haben hier auf dem Som­mer­fest seit Jah­ren eine gute Stand­nach­bar­schaft mit dem Türkisch-Islamischen Ver­ein“, konnte man immer wie­der feststellen.

Beson­ders erfreut war man, als die Bon­ner Bun­des­tags­ab­ge­ord­nete, Frau Clau­dia Lücking-Michel an den Schlesier-Stand kam. Im Schlepp­tau hatte sie den CDU-Oberbürgermeister– Kan­di­da­ten, Ashok-Alexander Sridha­ran, der sich ebenso begeis­tert zeigte, wie ein zuvor am Stand inter­es­sier­ter Süd­ko­rea­ner, der ohne zu zögern das „Schle­si­er­lied“ und das „Ober­schle­si­er­lied“ aus­wen­dig vor­sang. „Schle­sien inter­es­siere ihn“, so seine Worte. Immer wie­der such­ten inter­es­sierte Besu­cher das Gespräch um etwas über die Region Schle­sien zu erfah­ren. „Ich bin gebür­tige Ober­kas­s­le­rin, das gehört ja jetzt zu Bonn, aber jetzt will ich mal nach Schle­sien fah­ren“- oder: „Meine Oma kommt aus Schle­sien“, meine Eltern kön­nen nicht mehr, jetzt muß ich mich mal darum küm­mern, auch ein alt­be­kann­ter Spruch.

Bis in die spä­ten Abend­stun­den bot sich den Besu­chern ein loka­ler und inter­na­tio­na­ler Mix aus Infor­ma­tio­nen, Unter­hal­tung, Musik und Kuli­na­ri­schem. Für Bezirks­bür­ger­meis­te­rin Simone Stein-Lücke bil­det das Fest den “Höhe­punkt des Godes­ber­ger Som­mers”. Ange­sichts des ehren­amt­li­chen Enga­ge­ments der zahl­rei­chen Aus­stel­ler sprach sie von einem “Riesen-Knaller-Erfolg”. Der Bun­des­vor­sit­zende und auch zugleich Vor­sit­zende der Bon­ner Kreis­gruppe der Lands­mann­schaft Schle­sien, Ste­phan Rau­hut, dankte allen Hel­fern und dem Hel­fer­ver­ein des THW Bad Godes­berg für des­sen enga­gierte Mit­hilfe. 2016 soll das Fest nach den Pla­nun­gen bereits vor den Som­mer­fe­rien, am 25. Juni statt­fin­den, da sind wir wie­der dabei!

Michael Fer­ber

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>